next_project 

Akira Ikeda Gallery, Berlin

Kanae Ikeda aus Tokio zeigt internationale Kunst in den Klinkerhallen aus der Gründerzeit. Die ehemalige Brauerei am Pfefferberg wurde von dem Architektenbüro Faber und Krebs umgebaut. Auf Wunsch der Galeristen sollte der industrielle Charackter der Räume erhalten bleiben und durch schlichte Einbauten ergänzt werden. Das Beleuchtungskonzept von Jan Dinnebier betont die Kapellengewölbe der 6,5 m hohen Räume. Die durchgehenden Stahlprofile sind abwechselnd mit zwei kopfverspiegelten Glühbirnen oder beidseitig mit je zwei Leuchtstoffröhren ausgestattet. In einem zusätzlichen Ausstellungsraum wird ein Oberlicht von innen mit Leuchtstoff hinterleuchtet.

Leistungsumfang

  • 150 m Stahlprofildeckenleuchten, ausgestattet mit digital dimmbaren Leuchtstoffröhren T26/ 26W sowie E27-Fassungen 16 m Lichtdecke mit
    T5/ 80W Röhren, digital dimmbar

Lichtplanung und Entwurf

  • Jan Dinnebier Lichtplanung, Berlin

Ausführung und Fotografie

  • Mawa Design GmbH
Diese Seite druckenDiese Seite per E-Mail sendenDiese Seite im Browser speichernDiese Seite auf Facebook teilenDiese Seite auf Twitter veröffentlichenDiese Seite auf Mister Wong speichernDiese Seite auf Google speichern

Akira Ikeda Galerie 01

Akira Ikeda Galerie 02

Akira Ikeda Galerie 03

Akira Ikeda Galerie 04

© 2017 mawa design | WEEE-Reg.-Nr: DE 945 963 57