seventies
seventies

Foto: Stefan Wolf Lucks | Museum Futurium Berlin

seventies 70’s – der Spezialist für Museen

Zurückhaltend und zeitlos fügt sich seventies in jedes Interieur ein und überzeugt dabei mit äußeren und inneren Werten. Die neue Generation unserer Serie verbindet die Leistungsstärke und Variantenvielfalt der vorangegangenen Generationen. Hochwertige Oberflächen unterstreichen den Anspruch an formale Klarheit, die sich sogar auf der Leuchtenrückseite widerspiegelt. Perfektion bis ins Detail, vom puristischen Gelenk bis zum präzisen Spaltmaß, rundet die Gestaltung ab. Im Fokus steht die Museumstauglichkeit dank höchster Farbwiedergabe.

Foto: IMAGESTUDIO.CH, Philipp Koch

Foto: Jan Bitter | Deutsche Oper Berlin
seventies

Foto: blieske architects lighting designers | Nationalmuseum Kirgistan Bischkek

Foto: Luuk Kramer | Bibliothek Het Predikheren Mechelen

Kompakt und kraftvoll

Leistungsstarke LED-Module mit hohem Lichtstrom und breiter Spezifikation, von bester Farbwiedergabe bis hin zu gezielter Farbverortung, ermöglichen ein breites Anwendungsspektrum auf höchstem Niveau.

Vielfältige Dimmarten und das umfangreichste Zubehör-Portfolio aller Serien, verwandeln die seventies 70’s Leuchten in erstklassige Lichtwerkzeuge.

Von der Projektleuchte zur Serienreife

Geschäftsführer Martin Wallroth entwickelte aus dem Projekt Deutsche Oper Berlin das Briefing für den seventies 70’s Stromschienenstrahler. Entstanden ist sein Vorläufer, der im Foyer der Deutschen Oper an einem langen Kragarm über der Emporen-Brüstung thront. Darauf aufbauend wurde die seventies 70’s Serie entwickelt, die als wahres Kraftpaket vielseitig einsetzbar ist.

Foto: mawa design
Foto: Leon Kopplow

Stufenlose Abstrahlwinkel

Mit der Fokussiereinheit lassen sich Abstrahlwinkel stufenlos und schnell von 11°−48° (se-fe-01) bzw. 15°−50° (se-fe-02) umsetzen. Sie kann sowohl in jede neue Leuchte, als auch in bereits vorhandene, ältere Modelle nachträglich eingesetzt werden.

Die Fokussiereinheit wird oxidkeramisch beschichtet. Bei dieser Hightech-Veredelung handelt es sich um ein elektrolytisches Spezialverfahren, das auch für Bauteile in der Luft- und Raumfahrt zur Anwendung kommt. 

Objekt im Fokus

Eine Skala am Gelenk des Stromschienenstrahlers se-11 erleichtert die Einstellung eines exakten Neigungswinkels.

Der Aufbaustrahler se-21 und der Einbaustrahler se-31 sind 365° dreh- und 90° schwenkbar. Der Stromschienenstrahler se-11 ist 350° dreh- und 90° schwenkbar.

Foto: mawa design
Foto: Leon Kopplow

Werkzeuglose Revision

Das Leuchtensystem seventies ist modular aufgebaut – leicht zu demontieren, reparaturfähig und wiederverwendbar.

Durch einen einfachen Griff mit einem Saugheber (Zubehör) werden Reflektoren, Linsen und Aufweitungsvorsätze ausgetauscht.

Drehpotentiometer am Gehäuse

Für die Steuerung der Leuchte können verschiedene Dimmarten ausgewählt werden. Für Steuerleitung mit 1–10 Volt ist optional ein Drehpotentiometer am Gehäuse erhältlich.

Material, Oberflächen, Farben

An die Oberflächengestaltung der Leuchten stellt mawa höchste Ansprüche. Leuchten von mawa sind hochwertig pulverbeschichtet – so hervorragend, dass Fachleute sie schon mal für nasslackiert hielten. Üblicherweise sind sie in Schwarz matt oder Weiß matt erhältlich. Auf Wunsch sind alle Oberflächen in RAL-Tönen, DB- und NCS-Farben möglich.

Technische Informationen

LES

Standard-LED:
10 mm (-d1)
14,5 mm (-d2)

tunable white LED:
9 mm (-t1)
13 mm (-t2)

Abstrahlwinkel

se-11, se-12, se-21: 
11° | 13° | 20° | 30° | 40° | 52°

se-22, se-32: 
16° | 20° | 30° | 40° | 52°

se-23, se-33, se-43:
20° | 30° | 40° | 52°

se-31, se-41:
11° | 13° | 17° | 26° | 37° | 47°

Wattagen

se-11, se-12, se-21:
17 W | 18 W | 24 W | 26 W | 31 W | 37 W   

se-23, se-ks-11, se-ks-21:
24 W

se-12:
24 W | 26 W   

se-31, se-41, se-32:
26 W

se-22, se-32:
31 W

Lichtstrom LED

se-11, se-21: 
1660 – 3920 lm LED

se-12: 
2080 – 2940 lm LED

se-22, se-32: 
3010 – 3550 lm LED

se-31, se-41: 
2080 – 2500 lm LED

se-23, se-33, se-43, se-ks-11, se-ks-21: 
2500 – 2940 lm LED

Lichtfarben

2700 K / Ra < 95 (typ. 97)

3000 K / Ra < 95 (typ. 97)

4000 K / Ra < 95 (typ. 97)

(weitere Lichtarben auf Anfrage, weitere Lichtqualitäten wie natural, brilliant und horticulture auf Anfrage)

Steuerung

Drehpotentiometer am Gehäuse -2
DALI -4
Phasenabschnitt dimmbar -5 (nur 24 W)
Phasenan- und abschnitt dimmbar -7 (nur 24 W)
Bluetooth -9

relatives Lichtschädigungspotenzial (RLSP)

0,87 – 0,90 s(λ)

(gilt nicht für tunable white)

Weitere Eigenschaften

+ zylindrische Form basierend auf seventies
+ zertifizierte Museumstauglichkeit (gilt nicht für tunable white)
+ flickerfrei (HDTV-tauglich)
+ sehr gute Effizienz (lmLED)
+ umfangreiches Zubehör
+ LED-Module, Reflektoren und Leistungsklassen modular konfigurierbar für spezielle Beleuchtungsanforderungen
+ High CRI > 95 (typ. 97)
+ höchste Leistungsklasse
+ Spot mit sehr enger Ausstrahlung möglich (seP-11-d1 | seP-12-d1)
+ hoher Lumen Output (seP-11-d2)
+ für besonders hohe Räume bis ca. 9,00 m

Komponenten & Zubehör für seventies

Leuchten von mawa sind bekannt für clevere und formal überzeugende Details – auch in Hinblick auf handhabungsfreundliche Zubehörvielfalt. Zahlreiche Komponenten können gezielt Einfluss auf Abstrahlcharakteristik und Entblendung nehmen.

Dazu gehört primär wirksames, optisches Zubehör, wie Reflektoren und Linsen, die das vom LED-Modul emittierte Licht bündeln. Sekundär wirksam sind unsere Vorsatzscheiben. In Kombination mit der Primärkomponente »modellieren« sie das Licht. Beispielsweise entsteht ein ovaler Lichtkegel, indem man den Spot-Reflektor um eine Skulpturenlinse ergänzt.

Ein Gehäuse, viele Leuchten

Ob an der Stromschiene, unter oder in der Decke oder an der Wand: Die seventies 70’s Leuchten sind individuell konfigurierbar mit mehreren Abstrahlcharakteristiken, Dimmarten und viel Zubehör zur gezielten Lichtverteilung.

Stromschienenstrahler

Konturenstrahler

Aufbauleuchten

Einbauleuchten

Pendelleuchten

seventies

Foto: Peter Langenhahn