Schliephackes berliner bratpfanne©

Die 1959 von Fridtjof F. Schliephacke entworfene Stehleuchte – berliner bratpfanne© genannt – wurde anlässlich des 60-jährigen Jubiläums als limitierte mawa-Edition neu aufgelegt.

mawa design Stehleuchte schliephacke / Berliner Bratpfanne schliephacke Editionmawa design Stehleuchte schliephacke / Berliner Bratpfanne schliephacke Edition
Photo: Leon Kopplow

Bei der Farbauswahl orientierte sich mawa weniger an Trends, sondern suchte die Nähe zur klassischen Moderne. Rot und Blau setzen Akzente im Raum, Beige und Grau nehmen sich vornehm zurück.

mawa design Stehleuchte schliephacke / Berliner Bratpfanne schliephacke Editionmawa design Stehleuchte schliephacke / Berliner Bratpfanne schliephacke Edition
Photo: Leon Kopplow

mawa design Stehleuchte schliephacke / Berliner Bratpfanne schliephacke Edition in Modusmawa design Stehleuchte schliephacke / Berliner Bratpfanne schliephacke Edition in Modus
Photo: Leon Kopplow

Le Corbusiers Polychromie lässt grüßen

Von mawa individuell entwickelte Leuchten finden sich in etlichen Ikonen moderner Architektur, so auch in den Dessauer Meisterhäusern und in Le Corbusiers Wohnmaschine. Von diesen Gebäuden sind die monochromen Leuchten der mawa-Edition inspiriert, von der Kraft ihrer klaren Formen und harmonischen Farbkompositionen.

Original und Edition

Das Gestell der originalen Stehleuchte ist Aluminium matt geschliffen mit einem pulverbeschichteteten Schirm in weißaluminium und einem matt schwarz pulverbeschichteteten Stahlguss-Fuß. Im Rahmen des Jubiläums wurden Aluminium-Gestell und Stahlguss-Fuß in vier puristischen Farben pulverbeschichtet: einem luftig leichten Grau, einem freundlichen Rot, einem zurückhaltend eleganten Beige und einem dynamischen Blau.

Zwei Aluminiumholme sind durch Bolzen an drei Stellen miteinander verbunden. Der untere Leuchtenarm kann aufrecht zwischen den Holmen und den Bolzen gestellt oder variabel mit Nuten schräg zwischen die Bolzen eingehängt werden. Der obere Leuchtenarm wird mit einer Flügelschraube arretiert. Der Reflektor ist 360° drehbar; die pulverbeschichtete Fußplatte ist aus Gusseisen.

mawa design Stehleuchte schliephacke / Berliner Bratpfanne schliephacke Editionmawa design Stehleuchte schliephacke / Berliner Bratpfanne schliephacke Edition

Unverwechselbar

Die schliephacke-Edition ist insgesamt auf 250 Stück begrenzt. Die Besonderheit: Ein individuell gravierter Messingring an der Leuchtmittelfassung mit der einmaligen Editionsnummer.

mawa design Stehleuchte schliephacke / Berliner Bratpfanne schliephacke Editionmawa design Stehleuchte schliephacke / Berliner Bratpfanne schliephacke Edition

Die Edition wurde um ein kleines Detail bereichert: Auf der Innenseite der Holme sind federnde Druckstücke eingelassen. Sie halten in senkrechter Position den unteren Leuchtenarm auf minimalen Abstand zu den Holmen, wodurch er stärker gefasst wird.

In Westberliner Künstler- und linksorientierten Intellektuellenkreisen galt eine Schliephacke als Erkennungszeichen – vergleichbar, wenn man so will, dem schwarzen Rollkragenpullover des französischen Existenzialismus.

Nora Sobich in „Avantgarde Ihrer Zeit“, Jovis Verlag, Berlin, 2007

Ausstellungen

1992
Vitra Design Sammlung,
Weil am Rhein

1997

Kunstgewerbemuseum,
Berlin

2000
Sonderausführung Bundeskanzleramt,
Berlin (Architekt: Axel Schultes)

2002
Grassi Museum für Kunsthandwerk, Leipzig

Photo: mawa design
Fridtjof SchliephackeFridtjof Schliephacke

Zu Fridtjof F. Schliephackes Lehrern zählt vor allem Eduard Ludwig (1906–1960), einer der einflussreichsten Berliner Möbeldesigner der 1950er Jahre und Schüler von Ludwig Mies van der Rohe.